Cattleya Naturformen - Orchideen-Hobby-Wining

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Cattleya Naturformen

Orchideen A-Z

Cattleya wallisi (ehemals Cattleya eldorado)ist eine Naturform und kommt aus Brasilien. Sie wächst warm im Amazonasgebiet. Wir kultivieren Cattleya wallisii im oberen Teil des Gewächshauses. Wachstumsbeginn ist Ende April. Ab jetzt wird die Orchidee jeden Tag genebelt und zweimal in der Woche mit Düngerwasser versorgt. Ab Ende August ist der Neutrieb schon ausgewachsen. Nach einer kurzen Reifezeit wird die Blüte durchgeschoben. Je nach Wettereinfluss kann sich die Blüte bis Dezember verschieben. Cattleya wallisii steht bei uns halbschattig im Topf mit mittlerer Rinde.

Cattleya bicolor ssp. brasiliensis ist eine Species aus Brasilien und wächst dort kühl bis warm. In unserem Gewächshaus kultivieren wir Cattleya bicolor warm mit kühlen Nächten. Der Standort ist hell aber nicht der prallen Sonne ausgesetzt. Bereits im März beginnt das Wachstum, dass im September/Oktober abgeschlossen ist. Gleich danach wird die Blüte durchgeschoben. Die Blüten gehen nacheinander auf und halten ca. 3 Wochen. Während des Wachstum wird reichlich gegossen oder gesprüht und die Pflanze mit Dünger versorgt. Die Wurzeln bleiben auch nach der Blüte noch lange aktiv. Die Ruhezeit beginnt ab Oktober nach der Blüte und dauert bis Februar. Leichter Nebel kann besonders bei sonnigem Wetter eingesetzt werden. Wir kultivieren Cattleya bicolor auf Kork aufgebunden, wo sie reichlich Wurzeln entwickelt.

Cattleya x frankeana kommt aus Brasilien und ist eine Naturhybride zwischen Cattleya velutina und Cattleya schilleriana.  Wachstumsbeginn dieser Pflanze ist bei uns ab April. Sie wächst zügig bis zur Blütezeit im August heran. Dabei wird kräftig gedüngt und täglich mit Wasser versorgt. Wir halten die Cattleya unter sehr warmen Bedingungen, im Topf augehängst an höchster Stelle im Gewächshaus. Ab November, nachdem das Wachstum beendet ist, wird die Pflanze nicht mehr gegossen, nur noch angenebelt. Das setzt sich bis März fort. Wir halten Cattleya x frankeana im Topf in mittlerer bis grober Rinde.



Cattleya gaskelliana kommt aus Venezuela und Kolumbien und wächst in Höhen zwischen ca. 700 bis 1100 Metern.
Sie blüht vom späten Frühling bis in den Sommer hinein.
Wir halten sie halbschattig bei warmen Temperaturen am Tage und kühleren bei Nacht.


Cattleya x guatemalensis ist eine Naturhybride zwischen Cattleya aurantiaca und Cattleya skinneri. Sie ist in Mittelamerika beheimatet und wächst epiphytisch und vollsonnig.Das Wachstum beginnt nach der Blüte im Mai. Während des Wachstums wird viel gegossen und gedüngt. Bei uns hängt die Orchidee im oberen Drittel des Gewächshauses, wo sie ab mittags leicht schattiert wird. Eine stetige Luftumwälzung ist erforderlich. Im Herbst, wenn die Triebe ausgewachsen sind, wird weniger gegossen und im Winter steht die Pflanze vollkommen trocken. Bei Sonnenschein wird leicht genebelt. Wenn sich im März/April die Knospen zeigen wird leicht gegossen.
Bei uns wächst die Cattleya x guatemalensis im Topf in grober Rinde. Ebenso ist ein Gittertopf zu empfehlen. Die Pflanze kann bei auch aufgebunden kultiviert werden, dann ist allerdings regelmäßiges Sprühen notwendig.

Cattleya guttata kommt aus dem südlichen Brasilien und wächst dort in Küstennähe lithophytisch oder epiphytisch. Das Wachstum beginnt bei uns Ende Februar. Bei zunehmenden Wasser- und Düngergaben wächst Cattleya guttata bis Juli/ Ende August und bildet anschließend die Blüten aus. Dieses kann im September oder Oktober sein. Die Orchidee wächst temperiert bis warm. Kühlere Nächte werden toleriert. Nach der Blüte beginnt eine kühlere Ruhezeit, die bis Februar dauert. Das Substrat für Cattleya guttata besteht aus mittlerer Rinde und die Pflanze wird in Topfkultur halbschattig gehalten.


Cattleya harrisoniae kommt ursprünglich aus Brasilien, hauptsächlich aus den Gebieten um Rio de Janeiro und Sao Paulo.
Cattleya harrisoniae wird bei uns temperiert gehalten. Auch warme Tage im Sommer nimmt die Pflanze nicht übel, muss aber in den Wachstumsmonaten vor Mittagssonne geschützt werden. Nachts ist eine Temperaturabsenkung erforderlich. Die Pflanze steht bei uns sehr hell und bekommt von März bis Oktober sehr viel Luftfeuchtigkeit die bei ca. 80% im Durchschnitt liegt. Während des Wachstums muss gut gewässert und gedüngt werden.Sobald die Pflanze ausgewachsen ist werden die Blüten ausgebildet.
Die Blütezeit liegt in den Monaten September bis Oktober und beträgt 3 bis 4 Wochen. Die Ruhezeit dauert von November bis Februar. Besonders bei trockener Heizungsluft sollte die Pflanze in der Ruhezeit benebelt werden. Auch ein Schrumpfen der Bulben wird dadurch vermieden.

Cattleya intermedia wächst hauptsächlich im südlichen Brasilien, auch in Uruguay und Argentinien. Sie bevorzugt Küstengebiete und Flußläufe und wächst dort auf Felsen und kleineren Bäumen. Bei uns im Gewächshaus hängt die Orchidee halbschattig und hell. Wachstumsbeginn ist im Mai bis Juni und hat bis Dezember die Bulben ausgebildet. Im Sommer wird die Pflanze wöchentlich gegossen und gedüngt. Die Temperaturen können kurzfristig 30 Grad überschreiten. Ab Dezember wird nur noch genebelt und nicht mehr gegossen. Dabei steht sie am hellsten Platz. Diese bifoliate Pflanze hat im Winter eine Reifezeit von 2 bis 3 Monaten und schiebt dann, bei zunehmendem Licht die Blüten langsam durch die Blütenscheiden. Dieser Vorgang kann bis zur Blüte im Mai bis zu 8 Wochen dauern. Die Cattleya intermedia wächst bei uns im Topf in Rinde mittlerer Körnung und wir halten sie im Winter kühl bis temperiert.

Cattleya labiata kommt in den Gebieten von Brasilien bis Venezuela vor und wächst dort epiphytisch in Höhen bis ca. 1000 Metern. Cattleya labiata fängt nach der Blüte im Herbst an zu wachsen und setzt das Wachstum bis zum Frühjahr sehr langsam fort. Die Reifezeit dauert bis in den Spätsommer. Danach schiebt sie im frühen Herbst die Blüte durch. Diese Zeit kann von Juli bis November liegen.Wir kultivieren Cattleya labiata in Hängetopfkultur mit grober Rinde. Bei Wachstumsbeginn wird sie sehr feucht gehalten, aber nicht nass. Wir halten die Pflanze mit temperierten Bedingungen und hoher Luftfeuchtigkeit. Dabei wird gesprüht und im Sommer wöchentlich gedüngt.

Cattleya x leeana ist eine Naturhybride zwischen Cattleya loddigesii und Laelia pumila. Sie ist in Brasilien beheimatet. In unserem Gewächshaus wird die Pflanze temperiert bei hoher Luftfeuchtigkeit kultiviert. Wachstumsbeginn ist im März. Bis Oktober ist das Wachstum beendet und die Bulben ausgereift. Jetzt werden die Blütentriebe gleich, ohne Ruhezeit , durchgeschoben. Gegossen und gedüngt wird regelmäßig bis zur Blüte. Danach beginnt eine schwache Ruhezeit, die bis Ende Februar andauert. Bei uns hängt Cattleya x leeana halbschattig im Topf mit mittlerem Rindensubstrat.

Cattleya lueddemanniana ist in Venezuela beheimatet. Sie wächst epiphytisch in einer Höhe um 500 m nahe der Küste in hügeligen, spärlich bewachsenem Gebiet. Wachstumsbeginn  ist Ende März bis April. In dieser Zeit nimmt sie schnell an Größe zu und hat schon im August ihre Endgröße erreicht. Während dieser Zeit sollte es nicht an Wasser- und Düngergaben mangeln. Nach 2 bis 3 Wochen Reifezeit werden die Blüten durchgeschoben. Nach der Blüte werden die Wassergaben reduziert. Jetzt wird immer noch genebelt und die Luftfeuchtigkeit hochgehalten. Cattleya lueddemanniana ist eine wärmeliebende Orchidee . Dieser Epiphyt wächst bei uns im Gittertopf hell und direkt unter dem Dach des Gewächshauses. Bei starker Sonneneinstrahlung muss schattiert werden. Das Rindensubrat kann aus mittlerer bis grober Körnung bestehen.

Cattleya leopoldii BM/DOG ist eine im südlichen Brasilien beheimatet Orchidee und wächst dort in der Nähe der Küsten in geringer Höhe (bis 120 Meter) in waldreichen Gegenden. Bei uns wächst die Pflanze im Sommer halbschattig, im Winter vollsonnig bei temperierten Bedingungen am Tage. Die Nächte sind kühler, aber nicht unter 12 Grad.Wachstumsmonate sind von März bis August, danach wird die Blüte gleich durchgeschoben. Die Luftfeuchtigkeit beträgt 70 - 80%. Die Tagestemperaturen können im Sommer 32 - 35 Grad erreichen. Gedüngt und reichlich gegossen wird während des Wachstums. In den Wintermonaten wird selten geringfügig gegossen,dabei sollte man möglichst das Gießen an sonnenreichen Tagen vornehmen.


Cattleya mossiae ist die Nationalpflanze von Venezuela und ist dort endemisch.
In den lichten Nebelwäldern wächst sie epiphytisch in einer Höhe vom 1000 bis 1500 Metern.
Cattleya mossiae ist ein Frühlingsblüher.Sie blüht ausdauern, ca. 4 bis 5 Wochen im April oder Mai, je nach Witterung. Schon während der Blütezeit bilden sich Wurzeln und es erscheint der Neutrieb. Das Wachstum schreitet schnell voran. Wir tauchen die Pflanze wöchentlich und düngen jedes zweite Mal. Die Pflanze hängt im oberen Drittel des
Gewächshauses unter hellen Bedingungen, nur leicht beschattet. Im September ist das Wachstum abgeschlossen und es beginnt die Reife- und Trockenzeit. Bis zur Blütezeit wird nicht mehr gegossen, nur leicht genebelt.
Während des Wachstums im Sommer, können die Temperaturen 32 Grad erreichen.
Eine Absenkung erfolgt in der Nacht. Im Winter halten wir unser Gewächshaus auf Temperaturen um 15 Grad.

Cattleya percivaliana wächst endemisch in Venezuela in Höhen zwischen 1200 bis 1900 Metern. Der Standort ist vollsonnig, oft terristisch an Flüssen, selten epiphytisch.Das Wachstum von Cattleya percivaliana beginnt im zeitigen Frühjahr März/April. Gegossen wird zunehmend und ab Mitte Mai stärker und mit Dünger versehen. Das Wachstum schreitet jetzt schnell voran und ist schon im August/September abgeschlossen. Danach beginnt eine strenge Trockenzeit in der die Pflanze heranreift. Dabei ist die Luftfeuchtigkeit nach wie vor hoch. Wir halten die Pflanze sehr hell, aber von der Mittagssonne im Sommer geschützt. Die Blütezeit beginnt ab Januar bis März und dauert ca. 2 Wochen. Während der Blütezeit wird leicht gegossen, dann erfolgt noch eine kurze Ruhezeit bis zum  erneutem Austrieb.Wir halten Cattleya percivaliana im Topf in grober bis mittlerer Rinde.

Cattleya x peregrine ist eine Naturhybride zwischen Cattleya mossiae und Cattleya percivaliana. Die Pflanze kommt ursprünglich aus Venezuela und wächst dort sonnig in ca. 1500 Metern Höhe, meist an Flußläufen. In unserem Gewächshaus steht die Pflanze sehr hell im oberen Bereich, wird aber im Sommer leicht schattiert. Das Wachstum beginnt im April und schreitet im Mai und Juni stark voran, so dass die Pflanze im September bereits ausgewachsen ist. Die Temperaturen liegen in der Wachstumszeit  zwischen temperiert und warm. In der Wachstumszeit wird Cattleya x peregrine wöchentlich getaucht. Im Wasser ist immer etwas Dünger enthalten. Dann folgt die Ruhezeit,bei kühleren Temperaturen um die 15/16 Grad im Winter, in der sehr sparsam gegossen wird. Die Blütezeit schwankt zwischen Februar und März. Nach der Blüte erfolgt eine Ruhepause bis zum Erscheinen des Neutriebs. Bei uns steht die Pflanze im Topf in mittlerem Rindensubstrat.


In Brasilien ist unsere Cattleya schilleriana zu Hause. Sie wächst dort in Höhen von 0 bis 800 Metern und liebt warme Tage und kühlere Nächte.
Bei uns wächst die Pflanze temperiert und der Wachstumsbeginn ist von Ende Februar bis März. Bei zunehmendem Lichteinfluss nimmt das Wachstum zu und der Bulb wächst bis Juli/August zu seiner vollständigen Größe. Nach einer kurzen Reifezeit von etwa 4 Wochen wird die Blüte durchgeschoben. Die Pflanze wird täglich gesprüht und genebelt. Bei uns wächst sie halbschattig bei leichten Düngergaben. Die Blüte hält etwa 3 Wochen. Das Sprühen stellen wir ab Oktober ein. Genebelt wird 2 x die Woche. Ab November steht die Pflanze trocken bis zum nächsten Wachstumsbeginn.
Die Pflanze hängt bei uns im Topf in Rindensubstrat im Gewächshaus in einer Höhe von etwa 2 Metern.


    

Cattleya schofieldiana wächst epiphitisch oder auf Felsen in den Regenwäldern Brasiliens an der Atlantischen Küste. Diese Art wächst nur in einem kleinen Gebiet in der Nähe von Rio de Janeiro. Wie alle bifoliaten Pflanzen wird sie bei uns im Winter sehr trocken mit wenig Nebel kultiviert. Sie wächst im temperierten Bereich und beginnt ihren Austrieb Mitte März bis April. Ist der Austrieb erst einmal 3 cm gewachsen steigern wir die Wasser- und Düngergaben. Dabei kann die Pflanze eine stattliche Größe bis zum Spätsommer erreichen. Wenn die Bulbe ausgewachsen ist, wird die Blütenscheide sichtbar. Bis September wird die Blüte durchgeschoben. Die Blüte ist groß und hält mindestens 3 Wochen. Ab Oktober beginnt die Ruhezeit. Wir kultivieren Cattleya schofieldiana hängend, halbschattig im Gittertopf mit grober Rinde.


Cattleya skinneri kommt aus Mittelamerika, hauptsächlich Mexiko und Guatemala. Sie wächst in unterschiedlichen Höhenlagen bis ca. 2000m. Bei uns im Gewächshaus wird sie temperiert bis warm gehalten. Das Wachstum beginnt im Mai und ist im September/Oktober abgeschlossen. In dieser Zeit wird wöchentlich gegossen und gedüngt. Bei sehr warmen Temperaturen wird zusätzlich genebelt. Wenn die die Bulben ausgewachsen sind, folgt eine ausgeprägte Ruhezeit mit wenig Wassergaben, so dass die Bulben nicht schrumpfen. Nebel und Luftfeuchtigkeit sollte weiterhein aufrecht erhalten werden. Die Blütezeit ist bei uns, bei hellem Standort von Ende März bis Mitte  Mai. Wir kultivieren Cattleya skinneri im Topf mit grobem bis mittlerem Rindensubstrat. Die Pflanze steht bei uns im Sommer halbschattig und im Winter so hell wie möglich.


Cattleya walkeriana ist eine Naturform aus Brasilien und wächst dort in Höhen um 1800 Metern auf Hochebenen auf feuchtem
und auf kalkhaltigem Untergrund. Cattleya walkeriana wächst bei uns im Topf, in grober Rinde. Sie hat dabei die Tendenz aus dem Topf herauszuwachsen. Während des Wachstums, das im April beginnt, wird zunehmend häufig gewässert und gedüngt. In der Hauptwachstumszeit verträgt sie sehr viel Wasser. Dabei steht sie hell und warm und vor Mittagssonne geschützt. Eine Nachtabsenkung fördert das gesunde Wachstum. Die Blütezeit erfolgt vom Spätsommer bis Herbst, abhängig vom Lichtangebot. In der dunkleren, kalten Jahreszeit wird kaum   Wasser gegeben, eine stete Luftfeuchtigkeit um 60 bis 70% ist vorteilhaft. Dabei sollte die Pflanze hell stehen und die Temperaturen nicht unter 15 Grad sinken. Cattleya walkeriana ist auch sehr gut aufgebunden zu kultivieren. Dabei muss viel genebelt werden, damit die Bulben nicht schrumpfen.

Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü