Cattleya - Orchideen-Hobby-Wining

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Cattleya

Orchideen A-Z

Brassocattleya Deesse ist eine Kreuzung zwischen Brassocattleya Ferrieres und  Cattleya Lamartine. Registriert wurde sie im  Februar 1947 von Vacherot-Lecoufle, France ( Quelle: RHS) Zur Kultur der Orchidee ist zu beachten, dass sie sehr spät im April anfängt zu wachsen. Mit steigendem Lichtanteil nimmt auch das Wachstum zu. In dieser Zeit wird mehr gegossen und gedüngt. So ist der Neutrieb im Oktober ausgewachsen. Nach einer Reifezeit von November bis Dezember wird die Blüte durchgeschoben. Durch Lichteinflüsse können sich die Blütezeiten verschieben.Brassocattleya Deesse wächst bei uns temperiert, halbschattig bis schattig in mittlerem bis groben Rindensubstrat. In der winterlichen Ruhezeit pflegen wir unsere Pflanze nur noch luftfeucht.

Cattleya bicolor ssp. brasiliensis ist eine Species aus Brasilien und wächst dort kühl bis warm. In unserem Gewächshaus kultivieren wir Cattleya bicolor warm mit kühlen Nächten. Der Standort ist hell aber nicht der prallen Sonne ausgesetzt. Bereits im März beginnt das Wachstum, dass im September/Oktober abgeschlossen ist. Gleich danach wird die Blüte durchgeschoben. Die Blüten gehen nacheinander auf und halten ca. 3 Wochen. Während des Wachstum wird reichlich gegossen oder gesprüht und die Pflanze mit Dünger versorgt. Die Wurzeln bleiben auch nach der Blüte noch lange aktiv. Die Ruhezeit beginnt ab Oktober nach der Blüte und dauert bis Februar. Leichter Nebel kann besonders bei sonnigem Wetter eingesetzt werden. Wir kultivieren Cattleya bicolor auf Kork aufgebunden, wo sie reichlich Wurzeln entwickelt.

Cattleya Black Jack ist eine Hybride zwischen Cattleya Thospol Spot und Cattleya Love Chance. Sie wurde am 27.08.1996 von W.H.Huang registriert.
(Quelle RHS) Cattleya Black Jack wird bei uns im Gewächshaus bei temperierten bis warmen Bedingungen gehalten. Sie wächst dort leicht schattiert und bekommt in der Wachstumszeit, die im Frühjahr April/Mai beginnt, regelmäßige Wassergaben und Dünger. Sie wächst über den Sommer heran und erreicht bis September ihre volle Größe. Der Blütentrieb wird sofort danach ausgebildet. Nach der Blüte beginnt die Ruhezeit, die nur von leichten Nebelgaben oder etwas Wasser bei sonnigem Wetter unterbrochen wird, damit die Bulben nicht schrumfen.Wir kultivieren Cattleya Black Jack im Topf mit mittlerem Rindensubstrat.

Eine Kreuzung zwischen den Naturformen Cattleya bowringiana und Schomburgkia superbiens, die beide in Guatemala heimisch sind. Dadurch sind die Kulturbedingungen auch ähnlich und zueinander toleranter.Bei uns hängt die Pflanze hell , temperiert bis warm, im oberen Teil des Gewächshauses.
Wenn der Neutrieb im April anfängt zu wachsen, wird mit der Düngung begonnen. Es genügt eine wöchentliche Wassergabe. Das Wachstum schreitet rasch voran und ist im Oktober abgeschlossen. Nach einer kurzen Reifezeit, wo nur noch genebelt wird, beginnt die Blütenbildung, die abhängig von der Helligkeit voranschreitet. Während der Blütezeit und im Winter wird mäßig gegossen.


Laeliocattleya Chit-Chat "Tangerine" ist eine Hybride aus Cattleya und Laelia. Die Eltern sind Cattleya  aurentiaca x und  Laelia Coronet (L cinnabarina x L harpophylla). Laeliocattleya Chit-Chat "Tangerine" steht in unserem Gewächshaus temperiert an einem hellen Standort. Der Neutrieb erscheint im April/Mai und wächst gleichmäßig heran. Während der Wachstumszeit wird regelmäßig gegossen und gedüngt. Im Oktober ist die Orchidee ausgewachsen und die Reife dauert noch ca. 2 Monate bis die Blüten gebildet werden. Nach der Blüte beginnt eine kurze Ruhezeit, in der nur leicht genebelt wird. Wir kultivieren Laeliocattleya Chit-Chat "Tangerine" im Topf in mittlerem Rindensubstrat.

Cattleya x frankeana kommt aus Brasilien und ist eine Naturhybride zwischen Cattleya velutina und Cattleya schilleriana.  Wachstumsbeginn dieser Pflanze ist bei uns ab April. Sie wächst zügig bis zur Blütezeit im August heran. Dabei wird kräftig gedüngt und täglich mit Wasser versorgt. Wir halten die Cattleya unter sehr warmen Bedingungen, im Topf augehängst an höchster Stelle im Gewächshaus. Ab November, nachdem das Wachstum beendet ist, wird die Pflanze nicht mehr gegossen, nur noch angenebelt. Das setzt sich bis März fort. Wir halten Cattleya x frankeana im Topf in mittlerer bis grober Rinde.



Cattleya gaskelliana kommt aus Venezuela und Kolumbien und wächst in Höhen zwischen ca. 700 bis 1100 Metern.
Sie blüht vom späten Frühling bis in den Sommer hinein.
Wir halten sie halbschattig bei warmen Temperaturen am Tage und kühleren bei Nacht.


Cattleya x guatemalensis ist eine Naturhybride zwischen Cattleya aurantiaca und Cattleya skinneri. Sie ist in Mittelamerika beheimatet und wächst epiphytisch und vollsonnig.Das Wachstum beginnt nach der Blüte im Mai. Während des Wachstums wird viel gegossen und gedüngt. Bei uns hängt die Orchidee im oberen Drittel des Gewächshauses, wo sie ab mittags leicht schattiert wird. Eine stetige Luftumwälzung ist erforderlich. Im Herbst, wenn die Triebe ausgewachsen sind, wird weniger gegossen und im Winter steht die Pflanze vollkommen trocken. Bei Sonnenschein wird leicht genebelt. Wenn sich im März/April die Knospen zeigen wird leicht gegossen.
Bei uns wächst die Cattleya x guatemalensis im Topf in grober Rinde. Ebenso ist ein Gittertopf zu empfehlen. Die Pflanze kann bei auch aufgebunden kultiviert werden, dann ist allerdings regelmäßiges Sprühen notwendig.

Cattleya guttata kommt aus dem südlichen Brasilien und wächst dort in Küstennähe lithophytisch oder epiphytisch. Das Wachstum beginnt bei uns Ende Februar. Bei zunehmenden Wasser- und Düngergaben wächst Cattleya guttata bis Juli/ Ende August und bildet anschließend die Blüten aus. Dieses kann im September oder Oktober sein. Die Orchidee wächst temperiert bis warm. Kühlere Nächte werden toleriert. Nach der Blüte beginnt eine kühlere Ruhezeit, die bis Februar dauert. Das Substrat für Cattleya guttata besteht aus mittlerer Rinde und die Pflanze wird in Topfkultur halbschattig gehalten.


Cattleya harrisoniae kommt ursprünglich aus Brasilien, hauptsächlich aus den Gebieten um Rio de Janeiro und Sao Paulo.
Cattleya harrisoniae wird bei uns temperiert gehalten. Auch warme Tage im Sommer nimmt die Pflanze nicht übel, muss aber in den Wachstumsmonaten vor Mittagssonne geschützt werden. Nachts ist eine Temperaturabsenkung erforderlich. Die Pflanze steht bei uns sehr hell und bekommt von März bis Oktober sehr viel Luftfeuchtigkeit die bei ca. 80% im Durchschnitt liegt. Während des Wachstums muss gut gewässert und gedüngt werden.Sobald die Pflanze ausgewachsen ist werden die Blüten ausgebildet.
Die Blütezeit liegt in den Monaten September bis Oktober und beträgt 3 bis 4 Wochen. Die Ruhezeit dauert von November bis Februar. Besonders bei trockener Heizungsluft sollte die Pflanze in der Ruhezeit benebelt werden. Auch ein Schrumpfen der Bulben wird dadurch vermieden.

Sophrolaeliocattleya Hsin Buu Lady " Y.T. Beauty" ist eine Hybride aus Laelia anceps und Sophrolaeliocattleya Wendy's Valentine. lt. RHS registriert im Jahre 2000. Sophrolaeliocattleya Hsin Buu Lady wächst bei uns ganzjährig im temperierten Bereich. Die Pflanze kann Höchsttemperaturen von 32 Grad vertragen, sollte im Winter aber nicht unter 15 Grad fallen. Wir halten sie halbschattig unter Vermeidung der Mittagssonne. Die Luftfeuchtigkeit beträgt laut unserer Temperaturliste die Werte für den temperierten Bereich. Die Düngung erfolgt von April bis September. Die Wassergaben werden ab Oktober eingeschränkt aber nicht eingestellt. Wir halten die Pflanze in einem Gittertopf mit Rindensubstrat mittlerer Körnung.

Cattleya intermedia wächst hauptsächlich im südlichen Brasilien, auch in Uruguay und Argentinien. Sie bevorzugt Küstengebiete und Flußläufe und wächst dort auf Felsen und kleineren Bäumen. Bei uns im Gewächshaus hängt die Orchidee halbschattig und hell. Wachstumsbeginn ist im Mai bis Juni und hat bis Dezember die Bulben ausgebildet. Im Sommer wird die Pflanze wöchentlich gegossen und gedüngt. Die Temperaturen können kurzfristig 30 Grad überschreiten. Ab Dezember wird nur noch genebelt und nicht mehr gegossen. Dabei steht sie am hellsten Platz. Diese bifoliate Pflanze hat im Winter eine Reifezeit von 2 bis 3 Monaten und schiebt dann, bei zunehmendem Licht die Blüten langsam durch die Blütenscheiden. Dieser Vorgang kann bis zur Blüte im Mai bis zu 8 Wochen dauern. Die Cattleya intermedia wächst bei uns im Topf in Rinde mittlerer Körnung und wir halten sie im Winter kühl bis temperiert.

Laeliocattleya Kupferprinz eine Kreuzung zwischen Cattleya Kerchoveana und Laelia tenebrosa wurde im  Januar 1988 erstmals von Harald Baggeler, Deutschland registriert.   (Quelle: RHS- Royal Horticultural Society) Das Wachstum beginnt schon im Herbst, sobald die Blüten verblüht sind und schreitet langsam über die Wintermonate voran. Bereits im Frühling werden die großen Blüten( bei uns 4) durchgeschoben. Eine zweite Blütezeit kann im Herbst stattfinden. Wir halten Laeliocattleya Kupferprinz temperiert bis kühl im halbschattigen Bereich. Die Luftfeuchtigkeit liegt im Winter bei 70 und im Sommer bei 85 Prozent. In den Sommermonaten von März bis September wird reichlich gegossen und mit Dünger versorgt. Wir halten Laeliocattleya Kupferprinz hängend im Topf in grober Rinde. In den Sommermonaten wird zusätzlich genebelt.

        
 

Cattleya labiata kommt in den Gebieten von Brasilien bis Venezuela vor und wächst dort epiphytisch in Höhen bis ca. 1000 Metern. Cattleya labiata fängt nach der Blüte im Herbst an zu wachsen und setzt das Wachstum bis zum Frühjahr sehr langsam fort. Die Reifezeit dauert bis in den Spätsommer. Danach schiebt sie im frühen Herbst die Blüte durch. Diese Zeit kann von Juli bis November liegen.Wir kultivieren Cattleya labiata in Hängetopfkultur mit grober Rinde. Bei Wachstumsbeginn wird sie sehr feucht gehalten, aber nicht nass. Wir halten die Pflanze mit temperierten Bedingungen und hoher Luftfeuchtigkeit. Dabei wird gesprüht und im Sommer wöchentlich gedüngt.

Cattleya x leeana ist eine Naturhybride zwischen Cattleya loddigesii und Laelia pumila. Sie ist in Brasilien beheimatet. In unserem Gewächshaus wird die Pflanze temperiert bei hoher Luftfeuchtigkeit kultiviert. Wachstumsbeginn ist im März. Bis Oktober ist das Wachstum beendet und die Bulben ausgereift. Jetzt werden die Blütentriebe gleich, ohne Ruhezeit , durchgeschoben. Gegossen und gedüngt wird regelmäßig bis zur Blüte. Danach beginnt eine schwache Ruhezeit, die bis Ende Februar andauert. Bei uns hängt Cattleya x leeana halbschattig im Topf mit mittlerem Rindensubstrat.

Cattleya lueddemanniana ist in Venezuela beheimatet. Sie wächst epiphytisch in einer Höhe um 500 m nahe der Küste in hügeligen, spärlich bewachsenem Gebiet. Wachstumsbeginn  ist Ende März bis April. In dieser Zeit nimmt sie schnell an Größe zu und hat schon im August ihre Endgröße erreicht. Während dieser Zeit sollte es nicht an Wasser- und Düngergaben mangeln. Nach 2 bis 3 Wochen Reifezeit werden die Blüten durchgeschoben. Nach der Blüte werden die Wassergaben reduziert. Jetzt wird immer noch genebelt und die Luftfeuchtigkeit hochgehalten. Cattleya lueddemanniana ist eine wärmeliebende Orchidee . Dieser Epiphyt wächst bei uns im Gittertopf hell und direkt unter dem Dach des Gewächshauses. Bei starker Sonneneinstrahlung muss schattiert werden. Das Rindensubrat kann aus mittlerer bis grober Körnung bestehen.

Cattleya leopoldii BM/DOG ist eine im südlichen Brasilien beheimatet Orchidee und wächst dort in der Nähe der Küsten in geringer Höhe (bis 120 Meter) in waldreichen Gegenden. Bei uns wächst die Pflanze im Sommer halbschattig, im Winter vollsonnig bei temperierten Bedingungen am Tage. Die Nächte sind kühler, aber nicht unter 12 Grad.Wachstumsmonate sind von März bis August, danach wird die Blüte gleich durchgeschoben. Die Luftfeuchtigkeit beträgt 70 - 80%. Die Tagestemperaturen können im Sommer 32 - 35 Grad erreichen. Gedüngt und reichlich gegossen wird während des Wachstums. In den Wintermonaten wird selten geringfügig gegossen,dabei sollte man möglichst das Gießen an sonnenreichen Tagen vornehmen.


Cattleya leopoldii x Peckhaviens besteht insgesamt aus 3 Naturformen, wobei der Name Peckhaviens aus Cattleya aclandiae x Cattleya schilleriana besteht.  Cattleya Peckhaviens wurde bereits am 1.01.1910 registriert. Durch die neuere Kreuzung mit leopoldii wurde eine Mehrblütigkeit erreicht.Die Pflanze fängt im Frühsommer an zu wachsen und hat den Neutrieb im Spätherbst ausgebildet. Nach der Winterruhe im März wird der Blütentrieb herausgeschoben.Dieser Vorgang dauert 2 Monate, abhängig von den Lichtverhältnissen. Sie Pflanze wächst bei uns temperiert und wird während der Wachstumszeit wöchentlich mit einer schwachen Düngerlösung versorgt. Zwischen den Wassergaben sollte die Pflanze abtrocknen.Bei uns wächst die Pflanze halbschattig. Die Blütezeit ist zwischen Mai und Juli.Wir kultivieren Cattleya leopoldii x Peckhaviens in einem Hängetopf in Rinde, mittlerer Körnung.

Cattleya Margaret Degenhardt ist eine Kreuzung aus Cattleya intermedia und Cattleya Bob Betts.
Registriert wurde die Pflanze schon im Januar 1964.
Registrant war Richard Degenhardt in North Carolina/USA (Quelle RHS)

Bei uns steht die Pflanze im Gewächshaus halbschattig, temperiert mit leichter Trockenperiode ab November, wo sie bei einer Temperatur bis 12 Grad steht (untere Grenze in der Nacht)Das Wachstum beginnt im März/April. Gegossen wird im Sommer reichlich, wenn sich die ersten Wurzeln zeigen wird 14tägig leicht gedüngt bis der Bulb ausgewachsen ist ca. September/Oktober.Danach fängt die Pflanze bereits an, die Blütentriebe durchzuschieben.




Laeliocattleya Melody Fair ( jetzt Cattleya Melody Fair) wurde bereits 1988 registriert.( Registrant T. lino) Es ist eine Kreuzung zwischen Cattleya Stephen Oliver Fouraker und und Cattleya Horace. (Quelle RHS) Wir kultivieren Laeliocattleya Melody Fair in unserem Gewächshaus temperiert und halbschattig. Das Wachstum beginnt im April und dauert bis September/ Oktober. Nach einer kurzen Ruhezeit beginnt die Pflanze die Knospen langsam durch die Blütenscheide zu schieben. Während des Wachstums wird Laeliocattleya Melody Fair regelmäßig gegosseWir kultivieren Laeliocattleya Melody Fair in einem Gittertopf mit mittlerem und grobem Rindengemisch.
n und gedüngt. Vor der heissen Mittagssonne wird sie mit einer Beschattung und einem Ventilator geschützt. Nach der Blüte im Januar/ Februar erfolgt eine erneute Ruhezeit bis zum Neuaustrieb.

Laeliocattleya Miva Remi "Marie" wurde 1995 registriert. Eine Kreuzung zwischen Cattleya Miva Sombra x Cattleya Miva Reine (lt.Orchid Roots). Wir kultivieren Laeliocattleya Miva Remi "Marie" temperiert bis warm. In den heißen und sonnigen Sommertagen halten wir sie leicht schattiert mit viel Luftbewegung. Das Wachstum beginnt ab April und die Wassergaben werden jetzt gesteigert und es wird regelmäßig gedüngt. Ende Oktober ist das Wachstum abgeschlossen und es folgt eine Ruhezeit. Im Winter hängt die Orchidee so hell wie möglich und sie wird gelegentlich angenebelt. Die Blütezeit erfolgt je nach Wärme und Sonneneinstrahlung von Februar bis Juni. Laeliocattleya Miva Remi "Marie" halten wir im Topf mit grobem und mittlerem Rindengemisch.
Besonders anzumerken ist die lange Blütezeit bis zu 5 Wochen.





Laeliocattleya Molly Tyler ist eine Hybride zwischen Laeliocattleya Mrs. W.N. Elkins und  Cattleya Leda    (registriert  Jan. 1930  FE Dixon Pennsylvania/USA) (Quelle RHS)m April beginnt das Wachstum der Hybride Laeliocattleya Molly Tyler. Sie wächst unter temperierten Bedingungen bis zum Oktober zu kräftigen Bulben heran. Die Blattspanne kann bis zu 40 cm. erreichen. Bei uns hängt sie halbschattig im Topf bei wöchentlichen Düngergaben und reichlich Regenwasser. Für Luftfeuchtigkeit von 70 bis 80% ist im Sommer durch Nebel gesorgt. Nach dem Wachstum beginnt die Ruhezeit, die bis Mitte Januar dauert. Danach werden die Blüten bei hohem Lichtangebot durchgeschoben. Nach der dreiwöchigen Blütezeit beginnt eine zweite Ruhephase bis zum neuerlichen Wachstumsbeginn. Wir kultivieren Laeliocattleya Molly Tyler in einem Topf mit mittelgrober Rinde.


Laeliocattleya Mona Pink " Hiromi " ist eine Kreuzung zwischen Laeliocattleya Pri Pri und Laeliocattleya Mini Purple. Wir kultivieren Laeliocattleya Mona Pink im Gewächshaus unter temperierten Bedingungen. Das Wachstum beginnt im März und setzt sich kontinuierlich bis September fort. Danach wird der Blütentrieb gleich durch die Blütenscheide durchgeschoben. Nach der Blüte beginnt eine wasserarme aber nicht trockene Zeit, die bis März andauert. Luftfeuchtig liebt die Pflanze ganzjährig. Sie beträgt zwischen 60 und 90 %. Mittlere Düngergaben sind bei uns im Sommer wöchentlich gegeben. Im Sommer halten wir Laeliocattleya Mona Pink halbschattig im Topf in mittlerem Rindengemisch.


Cattleya mossiae ist die Nationalpflanze von Venezuela und ist dort endemisch.
In den lichten Nebelwäldern wächst sie epiphytisch in einer Höhe vom 1000 bis 1500 Metern.
Cattleya mossiae ist ein Frühlingsblüher.Sie blüht ausdauern, ca. 4 bis 5 Wochen im April oder Mai, je nach Witterung. Schon während der Blütezeit bilden sich Wurzeln und es erscheint der Neutrieb. Das Wachstum schreitet schnell voran. Wir tauchen die Pflanze wöchentlich und düngen jedes zweite Mal. Die Pflanze hängt im oberen Drittel des
Gewächshauses unter hellen Bedingungen, nur leicht beschattet. Im September ist das Wachstum abgeschlossen und es beginnt die Reife- und Trockenzeit. Bis zur Blütezeit wird nicht mehr gegossen, nur leicht genebelt.
Während des Wachstums im Sommer, können die Temperaturen 32 Grad erreichen.
Eine Absenkung erfolgt in der Nacht. Im Winter halten wir unser Gewächshaus auf Temperaturen um 15 Grad.

Brassocattleya Pastoral ist eine Kreuzung zwischen Cattleya Mademoiselle Louise Pauwels und Brassocattleya Deesse, laut RHS wurde diese Kreuzung im Jan. 1961 registriert. Der Registrant ist  Rolf Altenburg aus  Rio/ BrasilienBei uns steht die Pflanze im Topf in grobem Rindensubstrat. Der Neutrieb beginnt im April/Mai mit dem Wachstum. Anfangs wird wenig gegossen. Erst wenn der Neutrieb eine Höhe von ca. 5 cm erreicht hat, werden die Wassergaben erhöht. Alle 2 Wochen wird gedüngt. Bc. Pastoral wird temperiert bis warm gehalten, aber nicht heiss. In den Sommermonaten sollte in der Mittagszeit schattiert werden. In der übrigen Jahreszeit kann die Pflanze so hell wie möglich stehen. Im September ist der Neutrieb ausgewachsen und nach einer Ruhezit von ca. einem Monat erscheint die Knospe. Während der Blütezeit wird etwas gegossen, danach beginnt die Ruhezeit bis der Neutrieb erscheint. Im Winter kann bei trockenem, sonnigem Wetter genebelt werden. Die Tiefsttemperatur sollte 15 Grad nicht unterschreiten.



Cattleya percivaliana wächst endemisch in Venezuela in Höhen zwischen 1200 bis 1900 Metern. Der Standort ist vollsonnig, oft terristisch an Flüssen, selten epiphytisch.Das Wachstum von Cattleya percivaliana beginnt im zeitigen Frühjahr März/April. Gegossen wird zunehmend und ab Mitte Mai stärker und mit Dünger versehen. Das Wachstum schreitet jetzt schnell voran und ist schon im August/September abgeschlossen. Danach beginnt eine strenge Trockenzeit in der die Pflanze heranreift. Dabei ist die Luftfeuchtigkeit nach wie vor hoch. Wir halten die Pflanze sehr hell, aber von der Mittagssonne im Sommer geschützt. Die Blütezeit beginnt ab Januar bis März und dauert ca. 2 Wochen. Während der Blütezeit wird leicht gegossen, dann erfolgt noch eine kurze Ruhezeit bis zum  erneutem Austrieb.Wir halten Cattleya percivaliana im Topf in grober bis mittlerer Rinde.

Cattleya x peregrine ist eine Naturhybride zwischen Cattleya mossiae und Cattleya percivaliana. Die Pflanze kommt ursprünglich aus Venezuela und wächst dort sonnig in ca. 1500 Metern Höhe, meist an Flußläufen. In unserem Gewächshaus steht die Pflanze sehr hell im oberen Bereich, wird aber im Sommer leicht schattiert. Das Wachstum beginnt im April und schreitet im Mai und Juni stark voran, so dass die Pflanze im September bereits ausgewachsen ist. Die Temperaturen liegen in der Wachstumszeit  zwischen temperiert und warm. In der Wachstumszeit wird Cattleya x peregrine wöchentlich getaucht. Im Wasser ist immer etwas Dünger enthalten. Dann folgt die Ruhezeit,bei kühleren Temperaturen um die 15/16 Grad im Winter, in der sehr sparsam gegossen wird. Die Blütezeit schwankt zwischen Februar und März. Nach der Blüte erfolgt eine Ruhepause bis zum Erscheinen des Neutriebs. Bei uns steht die Pflanze im Topf in mittlerem Rindensubstrat.


In Brasilien ist unsere Cattleya schilleriana zu Hause. Sie wächst dort in Höhen von 0 bis 800 Metern und liebt warme Tage und kühlere Nächte.
Bei uns wächst die Pflanze temperiert und der Wachstumsbeginn ist von Ende Februar bis März. Bei zunehmendem Lichteinfluss nimmt das Wachstum zu und der Bulb wächst bis Juli/August zu seiner vollständigen Größe. Nach einer kurzen Reifezeit von etwa 4 Wochen wird die Blüte durchgeschoben. Die Pflanze wird täglich gesprüht und genebelt. Bei uns wächst sie halbschattig bei leichten Düngergaben. Die Blüte hält etwa 3 Wochen. Das Sprühen stellen wir ab Oktober ein. Genebelt wird 2 x die Woche. Ab November steht die Pflanze trocken bis zum nächsten Wachstumsbeginn.
Die Pflanze hängt bei uns im Topf in Rindensubstrat im Gewächshaus in einer Höhe von etwa 2 Metern.


    

Cattleya schofieldiana wächst epiphitisch oder auf Felsen in den Regenwäldern Brasiliens an der Atlantischen Küste. Diese Art wächst nur in einem kleinen Gebiet in der Nähe von Rio de Janeiro. Wie alle bifoliaten Pflanzen wird sie bei uns im Winter sehr trocken mit wenig Nebel kultiviert. Sie wächst im temperierten Bereich und beginnt ihren Austrieb Mitte März bis April. Ist der Austrieb erst einmal 3 cm gewachsen steigern wir die Wasser- und Düngergaben. Dabei kann die Pflanze eine stattliche Größe bis zum Spätsommer erreichen. Wenn die Bulbe ausgewachsen ist, wird die Blütenscheide sichtbar. Bis September wird die Blüte durchgeschoben. Die Blüte ist groß und hält mindestens 3 Wochen. Ab Oktober beginnt die Ruhezeit. Wir kultivieren Cattleya schofieldiana hängend, halbschattig im Gittertopf mit grober Rinde.


Cattleya skinneri kommt aus Mittelamerika, hauptsächlich Mexiko und Guatemala. Sie wächst in unterschiedlichen Höhenlagen bis ca. 2000m. Bei uns im Gewächshaus wird sie temperiert bis warm gehalten. Das Wachstum beginnt im Mai und ist im September/Oktober abgeschlossen. In dieser Zeit wird wöchentlich gegossen und gedüngt. Bei sehr warmen Temperaturen wird zusätzlich genebelt. Wenn die die Bulben ausgewachsen sind, folgt eine ausgeprägte Ruhezeit mit wenig Wassergaben, so dass die Bulben nicht schrumpfen. Nebel und Luftfeuchtigkeit sollte weiterhein aufrecht erhalten werden. Die Blütezeit ist bei uns, bei hellem Standort von Ende März bis Mitte  Mai. Wir kultivieren Cattleya skinneri im Topf mit grobem bis mittlerem Rindensubstrat. Die Pflanze steht bei uns im Sommer halbschattig und im Winter so hell wie möglich.


Cattleya Valentine ist eine schon lange bestehende Hybride. Sie ist eineKreuzung zwischen Cattleya loddigesii und Cattleya warneri und wurde bereits im  Januar 1900 von Lager & Hurrell, New Jersey/USA registriert(Quelle RHS). Cattleya Valentine coerulea wird bei uns im Gewächshaus bei temperierten Bedingungen gehalten. Sie wächst dort leicht schattiert und bekommt in der Wachstumszeit, die im späten Frühjahr im Mai beginnt,mäßige Wassergaben und Dünger. Sie wächst über den Sommer heran und erreicht bis September ihre volle Größe. Der Blütentrieb wird sofort danach ausgebildet. Nach der Blüte beginnt die Ruhezeit, die nur von leichten Nebelgaben oder etwas Wasser bei sonnigem Wetter, damit die Bulben nicht schrumfen. Wir kultivieren Cattleya Valentine coerulea im Topf mit mittlerem bis grobem Rindensubstrat.

Laeliocattleya Hwa Yuan Angel "Little Beauty" ist eine Züchtung aus Taiwan. Aufgrund ihrer Herkunft ist Laeliocattleya Hwa Yuan Angel eine warm zu haltende Orchidee. Sie hängt bei uns im oberen Teil des Gewächshauses mit sehr viel Sonne. Bei zu starken Sonneneinstrahlung wird etwas schattiert damit die Blätter nicht verbrennen. Es ist eine wüchsige Pflanze, die schnell groß wird. Aber nur die Frühjahrstriebe bringen Blüten vom Frühsommer bis zum späten Sommer hervor. Wenn die wichtigen Voraussetzungen wie Licht und Wärme fehlen ist diese Laeliocattleya sehr blühfaul. Dünger normal von April steigernd bis zur Blüte. Danach eine kurze Ruhezeit. Es wird täglich genebelt, im Winter sparsamer. Wir kultivieren Laeliocattleya Hwa Yuan Beauty im Topf mit mittlerem Rindensubstrat.


Laeliocattleya Elizabeth Fulton ist eine Kreuzung zwischen Cattleya bicolor und Lc. Amber Glow.Sie wurde im Jahre 1977 von Dr. PF Campa/ Tennessee/USA registriert.(Quelle RHS)
Diese Orchidee wird bei uns im Gewächshaus im temperierten Haus gehalten. Die Temperaturen sollten zwischen 15 Grad im Winter und im Sommer bis zu 32 Grad liegen. Vor zu starken Sonnenstrahlen muss die Pflanze geschützt werden. Das Wachstum beginnt im April/Mai je nach Wettereinfluss. Vom Wachstum an wird die Orchidee regelmäßig mit Regenwasser und Dünger versorgt. Eine Luftumwälzung sollte vorhanden sein. Das Wachstum ist bereits im August/September abgeschlossen und die Blüte wird gleich durchgeschoben. Die Blütezeit dauert bis zu 6 Wochen. Nach der Blüte folgt eine Ruhezeit, die bis zum März dauert. In dieser Zeit wird die Pflanze mit wenig Wasser, einmal im Monat, versorgt und bei Sonnenschein leicht übergenebelt. Die Luftfeuchtigkeitsollte bei 60 bis 70% liegen.



Laeliocattleya Purple Cascade ist eine Kreuzung aus C. Interglossa x Lc. Tokyo Magic. Sie wächst bei uns kühl bis temperiert, wobei an warmen Tagen durchaus 35 Grad erreicht werden. Wir kultivieren die Pflanze im Sommer bei reichlichen Dünger- und Wasssergaben in der Hauptwachs-tumszeit.Ab Herbst wird weniger gegossen
Lc. Purple Cascade wächst stetig das ganze Jahr und beginnt mit der Blütenbildung im Winterhalbjahr ab Februar. Vereinzelte Blütenstände können auch im November ausgebildet werden. Die Blüten sind sehr langlebig und halten bis zu 8 Wochen. Wir halten die Pflanze für sehr empfehlendswert.



Laeliocattleya Remo Prada "Crown" ist eine Kreuzung von Laeliocattleya Wilmoss x Cattleya trianae. Registrator war Rolf Altenburg aus Brasilien im Januar 1969.(Rhs) Laeliocattleya Remo Prada "Crown" fängt Ende März an zu wachsen. Mit zunehmender Wassergabe besonders im Sommer und regelmäßigen Düngergaben schreitet das Wachstum bis Ende September heran. Danach werden die Wassergaben reduziert und Ende Oktober, wenn das Wachstum abgeschlossen ist, ganz eingestellt. Jetzt beginnt die Reifezeit und dauert bis Februar. Jetzt beginnt die Blütezeit. Wir kultivieren Laeliocattleya Remo Prada "Crown" im Topf in grobem bis mittlerem Rindensubstrat.


Laeliocattleya Ronald Kühnl BM/DOG ist eine Kreuzung zwischen zwei Naturformen:
Lalia reginae x Cattleya intermedia
Sie wurde registriert im Mai 1994 von Ronald Kühnl aus Deutschland.
(Quelle RHS)
Die Pflanze beginnt im April mit dem Wachstum. Sie wird unter temperierten Bedingungen gehalten. Bei kräftigen Wasser- und mäßigen Düngergaben wächst die Pflanze bis November. Danach tritt eine extreme Trockenzeit ein. Die Trockenzeit resultiert hauptsächlich aus der Laelia reginae. Mit zunehmender Helligkeit beginnt im Januar die Blütenbildung, die dann meist im Februar bis März zur Blüte kommen. Gegossen und gesprüht wird erst wieder, wenn das Wachstum beginnt.


Sophrolaeliocattleya Jewel Box ist eine Kreuzung aus Cattleya aurantiaca x Sophrolaeliocattleya Anzac. Erstmalig registriert wurde sie im Jahre 1962 von Fred A. Stewart Inc.California/USA (RHS) Slc. Jewel Box ist eine wärmeliebende Hybride, die das ganze Jahr durchkultiviert wird. Die Wassergaben werden im Winter aber verringert und die Düngung eingestellt. Die Pflanze liebt Helligkeit, sollte aber vor intensiver Sonnenbestrahlung geschützt werden. Die Blütezeit beginnt im April bis einschließlich Juni. Danach fängt das neue Wachstum an. Eine Ruhephase muss nicht eingehalten werden. Die Temperatur sollte nicht unter 15 Grad sinken. Im späten Herbst und Winter hängt die Pflanze so hell wie möglich.
Bereits ab Februar bilden sich in den Blütenscheiden die Knospen.



Sophrolaeliocattleya Mingyang "Golden Boy" ist eine Kreuzung aus Slc. Aloha Jewel und Lc. Trick or Treat. Sie wurde 2004 registriert von Lien Chin Hung.Die Pflanze steht in unserem Gewächshaus unter temperierten Bedingungen. Im Sommer können die Temperaturen 35 Grad erreichen. Im Winter steht sie hoch am Licht mit 15 Grad. Das Wachstum beginnt im April/Mai nach der Blüte. Es wird bis Oktober regelmäßig gegossen und gedüngt. Wenn die Pflanze ausgewachsen ist, werden die Wassergaben verringert und die Düngung eingestellt. Ab November beginnt die Ruhe- und die Reifezeit bei hoher Luftfeuchtigkeit ca. 70%. Abhängig vom Lichtangebot im Winter blüht die Pflanze zwischen Februar und April.


Sophrolaelia (jetzt Cattleya) Psyche "China" ist eine Kreuzung zwischen Laelia cinnabarina und Sophronitis coccinea.
Sie wurde am 1.12.1902 von Charlesworth Ltd. registriert. (RHS) Bei uns wird die Pflanze temperiert gehalten und ganzjährig ohne Ruhepause kultiviert. Ab Mai geben wir reichliche Wassergaben, die wir bis Oktober mit Dünger versehen. Danach wird etwas weniger gegossen und genebelt. Ab November steht Sophrolaelia Psyche an einem hellen Standort, in den Wintermonaten auch sonnig. In dieser Zeit bilden sich die Blüten aus, die von März bis Mai blühen (ca. 6 Wochen). Wir kultivieren Sophrolaelia Psyche im Topf in mittlerer Rinde.

Cattleya walkeriana ist eine Naturform aus Brasilien und wächst dort in Höhen um 1800 Metern auf Hochebenen auf feuchtem
und auf kalkhaltigem Untergrund. Cattleya walkeriana wächst bei uns im Topf, in grober Rinde. Sie hat dabei die Tendenz aus dem Topf herauszuwachsen. Während des Wachstums, das im April beginnt, wird zunehmend häufig gewässert und gedüngt. In der Hauptwachstumszeit verträgt sie sehr viel Wasser. Dabei steht sie hell und warm und vor Mittagssonne geschützt. Eine Nachtabsenkung fördert das gesunde Wachstum. Die Blütezeit erfolgt vom Spätsommer bis Herbst, abhängig vom Lichtangebot. In der dunkleren, kalten Jahreszeit wird kaum   Wasser gegeben, eine stete Luftfeuchtigkeit um 60 bis 70% ist vorteilhaft. Dabei sollte die Pflanze hell stehen und die Temperaturen nicht unter 15 Grad sinken. Cattleya walkeriana ist auch sehr gut aufgebunden zu kultivieren. Dabei muss viel genebelt werden, damit die Bulben nicht schrumpfen.

Sophrolaeliocattleya (neu Cattlianthe) Little Hazel ist eine Kreuzung zwischen Cattlianthe Hazel Boyd und Cattleya Psyche. Registrant : S. Roccaforte   Originator : R. Pabst   registriert am 01.01.1982 (Quelle RHS)
Little Hazel ist eine kleinwachsende und niedrigbleibende Hybride mit konstanter roter Farbe, und wird bei uns temperiert bis warm gehalten. Große Temperaturunterschiede und Wasser von oben mag sie nicht. Sie wächst ohne Ruhezeit und wird bei uns durchkultiviert, dabei wird im Winter etwas weniger Wasser gegeben, damit sie ihre Blüten hervorbringen kann. Die Blüten halten 3 bis 4 Wochen. Die Pflanze bekommt über das ganze eine schwache Düngerlösung Wir halten Slc. Little Hazel im Topf . Der Pflanzstoff besteht aus einem mittleren Rindengemisch und Spagnum.


Sophrolaeliocattleya White Cinderella ist eine Kreuzung zwischen Sophrocattleya Tokyo Magic x Sophrolaeliocattleya Mini Purple. Bei uns wird die Pflanze im Gewächshaus kultiviert. Sie wächst dort unter temperierten Bedingungen im halbschattigen Bereich. Das Wachstum der Orchidee beginnt im späten Frühjahr. Während des Wachstums wird wöchentlich zweimal in schwach gedüngtem Regenwasser getaucht. Wenn der Neutrieb zwischen September und Oktober ausgewachsen ist beginnt gleich die Blütenbildung. Nach der Blüte wird die Pflanze trockener gehalten, mit Nebel und schwachen Wassergaben über den Winter gebracht.Die Blütezeit von Sophrolaeliocattleya White Cinderella dauert bis zu 3 Wochen. Wir kultivieren sie im Topf in mittlerer Rinde.
 

 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü